Neueste Beiträge

Die Suche lieferte 8 Ergebnisse:


Sigrun_Hopf...
Administrator

50, Weiblich

  Absolute Friedenstaube

Beiträge: 7

Literatur zum Thema "Krieg"

von Sigrun_Hopfensperger am 05.02.2012 21:22



Herzliche Grüße Sigrun Hopfensperger

Antworten Zuletzt bearbeitet am 05.02.2012 21:26.

Sigrun_Hopf...
Administrator

50, Weiblich

  Absolute Friedenstaube

Beiträge: 7

Aphorismen und Zitate allgemein

von Sigrun_Hopfensperger am 26.01.2012 22:18

Nie kommt man durch Gewalt zu Gewaltlosigkeit. Gustav Landauer, (1870 - 1919), deutscher Schriftsteller, Politiker

Der Säbel ist zwar der Säbel, aber er ist nie das Recht. Ferdinand Lassalle, (1825 - 1864 (erlegen im Duell)), deutscher Mitbegründer der Sozialdemokratie

Jedes Gewaltsame, Sprunghafte ist mir in der Seele zuwider, denn es ist nicht naturgemäß. Johann Wolfgang von Goethe, (1749 - 1832), deutscher Dichter der Klassik, Naturwissenschaftler und Staatsmann

Es werden mehrere Jahrtausende von Liebe nötig sein, um den Tieren ihr durch uns zugefügtes Leid heimzuzahlen! Arthur Schopenhauer, (1788 - 1860), deutscher Philosoph

Man möchte wirklich sagen: Die Menschen sind der Teufel auf der Erde und die Tiere die geplagten Seelen. Arthur Schopenhauer, (1788 - 1860), deutscher Philosoph

Es wird eine Zeit kommen, wo Nationalstolz ebenso angesehen werden wird wie Eigenliebe und andre Eitelkeit; und Krieg wie Schlägerei. Rahel Varnhagen, (1771 - 1833), Salonière und Philosophin à la lettre

Ich ziehe den ungerechtesten Frieden dem gerechtesten Krieg vor. Marcus Tullius Cicero, (106 - 43 v. Chr.), römischer Redner und Staatsmann

Es gibt keinen Weg zum Frieden, wenn nicht der Weg schon Frieden ist. Martin Luther, (1483 - 1546), deutscher Theologe und Reformator



---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Mehr Zitate und Aphorismen finden Sie auf www.aphorismen.de

Herzliche Grüße Sigrun Hopfensperger

Antworten Zuletzt bearbeitet am 16.12.2012 15:09.

Sigrun_Hopf...
Administrator

50, Weiblich

  Absolute Friedenstaube

Beiträge: 7

Aphorismen von Sigrun Hopfensperger

von Sigrun_Hopfensperger am 26.01.2012 22:13

Das Gute, das in der Welt bestehen will, darf niemals blind für das Schlechte sein. (S.H.)

Für Gewalt und Krieg den Körper zu schinden mag für viele erträglicher sein als die Vorstellung, seinen Charakter anzustrengen und nachgeben zu lernen. (S.H.)

Ein Gebet für den Frieden in der Welt ist immer ein Appell an den Frieden in uns selbst!  (S.H.

Die Abkehr von Gewalt bedeutet, die schwere Bürde der ständigen Bedachtsamkeit auf sich zu nehmen. (S.H.)


Alle hier publizierten Aphorismen unterliegen der Lizenz für Creative Commons.

Herzliche Grüße Sigrun Hopfensperger

Antworten Zuletzt bearbeitet am 05.03.2013 14:41.

Sigrun_Hopf...
Administrator

50, Weiblich

  Absolute Friedenstaube

Beiträge: 7

Literatur zum Thema "Umweltschutz und Ökosozialismus"

von Sigrun_Hopfensperger am 22.01.2012 03:31



  • Boese, Daniel: Wir sind jung und brauchen die Welt - Wie die Generation Facebook den Planeten rettet.
    2011 Oekom Verlag München, ISBN 978-3-86581-252-0, 253 Seiten broschiert, 14,95 Euro

    Wir_sind_jung_Vorderseite.jpg    Wir_sind_jung_Rueckseite.jpg 

Herzliche Grüße Sigrun Hopfensperger

Antworten Zuletzt bearbeitet am 24.01.2012 08:50.

Sigrun_Hopf...
Administrator

50, Weiblich

  Absolute Friedenstaube

Beiträge: 7

Re: Pazifistischer Roman «Der RITT AUF DEM OCHSEN...» jetzt als eBook im Internet!

von Sigrun_Hopfensperger am 18.01.2012 22:49

Hallo Dietrich,

Klasse, dass es den "Ritt auf dem Ochsen" jetzt auch in digitalisierter Form gibt. Ich habe ihn noch in klassischer Druckausgabe und kann das  Buch nur empfehlen für jeden, der sich für die Themen "Gewaltlosigkeit" und "Frieden" interessiert. Ich hoffe, dass du jetzt mit der digitalen Form eine neue Leser-Klientel ansprichst und die Gedanken aus dem "Ritt" an möglichst viele Menschen weitergeben kannst, denn die Botschaft ist es, auf die es ankommt.

Liebe Grüße Sigrun 

Herzliche Grüße Sigrun Hopfensperger

Antworten

DietrichSta...

91, Männlich

Beiträge: 1

Pazifistischer Roman «Der RITT AUF DEM OCHSEN...» jetzt als eBook im Internet!

von DietrichStahlbaum am 17.01.2012 16:11

INHALT

Reinhard Ganz, Veteran der Légion Étrangère, erhält 40 Jahre nach dem Ende des
Indochinakrieges Post aus Hanoi: Aufzeichnungen seines Freundes Miroslav
Prochazka, der 1954 in Dien Bien Phu verwundet wurde und seitdem verschollen
ist. Er erinnert sich an ihre gemeinsame Zeit in Algerien und Vietnam, an einen
Krieg, der sie verändert, und an ein Volk, das sich vom Kolonialismus befreit
hat.

Im zweiten und drittenTeil des Romans schildert Miroslav seinen Weg zu einem
engagierten Buddhismus. Er ist mit Hilfe einer jungen
Vietnamesin desertiert und lebt bis 1966 in einer buddhistischen
Dorfgemeinschaft in den Bergen Nordvietnams. Am Ende wird auch das Friedensdorf
in den Bergen Opfer militärischen Wahns.

Ein pazifistischer Roman über Soldaten, die erkennen müssen, dass sie nicht töten
und zerstören können. Ein zeitdokumentarischer Roman über historische
Hintergründe, mit Rückblenden auf eine faschistische Kindheit, auf Erlebnisse
eines jungen Tschechen im anti-faschistischen Widerstand und auf die ersten
Nachkriegsjahre in Ost und West.

Und zugleich ein buddhistischer Roman, kein Lehrbuch, aber ein Buch, das
buddhistisches Leben, buddhistische Kultur, buddhistische Weisheit vermitteln
soll. Eingeflochten sind Koans und Gathas und Gespräche über westliche Kultur
und buddhistische Spiritualität, die nach Meinung des Autors heutzutage auch im
politischen Alltag ihre ganze Kraft entfalten muss.

Der Autor war als Legionär von 1951-54 in Nordvietnam, unter anderem auch in Dien
Bien Phu.

Die Printausgabe (Aachen 2000) ist vergriffen.

Das eBook kann für 9,99 EURO auf Ihren Computer oder ein Lesegerät hier heruntergeladen werden
=> ttp://www.bookrix.de/_title-de-dietrich-stahlbaum-der-ritt-auf-dem-ochsen-oder-auch-moskitos-toeten-wir-nicht

Mehr über den Roman: Vita, Leseproben, Rezensionen, Interviews und Fotoserien auf meiner Homepage

Antworten

Sigrun_Hopf...
Administrator

50, Weiblich

  Absolute Friedenstaube

Beiträge: 7

Charakterstärkung durch Kampfsport

von Sigrun_Hopfensperger am 13.01.2012 19:32

Eine der effektivsten Methoden zur Gewaltprävention ist die Stärkung des eigenen Charakters. Vielfach basieren Gewaltexzesse auf mangelndem Selbstbewusstsein/Selbstvertrauen, das durch Gewalt kompensiert werden soll. Hier kann es hilfreich sein, sein psychisches und körperliches Selbstbewusstsein zu stärken.

Kampfsport ist da eine sehr gute Möglichkeit, neben dem Körper auch den Charakter zu stärken.  Das setzt voraus, dass der Kampfsporttrainer nicht nur den westlichen Weg des Übens beschreitet und körperliche Fitness, Kaft, Ausdauer und Technik mit seinen Schützlingen übt, sondern auch den Weg (Do) der Kampfkunst mit seinen Schülern gemeinsam geht. Zum Do gehört auch, dass man lernen muss, sich zu beherrschen und nicht sofort seinen Emotionen freien Lauf zu lassen, wenn sie auftreten. das gilt vor allem für Emotionen wie Wut und Enttäuschung.

In vielen Orten Deutschlands haben sich Kampfsportschulen der unterschiedlichsten Stilrichtungen darauf spezialisiert, ihren Schülern ein ganzheitliches Menschenbild zu vermitteln und  sowohl Körper als auch Geist und Seele zu stärken. Stellvertretend für die vielen Kampfsportschulen und -vereine soll hier beispielgebend das Karate Do Ampfing erwähnt werden.

Hier achtet der Karatetrainer und Psychologische Berater, Vladimir Sasa Posavec, besonders darauf, einen ganzheitlichen Weg der Karateschulung im ursprünglichen Sinne zu beschreiten, bei dem die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen von Anfang an lernen, ihre Emotionen zu kontrollieren und charakterlich gestärkt durchs Leben zu gehen. Daneben ist die körperliche Verausgabung ein gutes Mittel, überschüssige Energien abzubauen.




 

Herzliche Grüße Sigrun Hopfensperger

Antworten

Sigrun_Hopf...
Administrator

50, Weiblich

  Absolute Friedenstaube

Beiträge: 7

Zeitfragen-Info-Blog (Dietrich Stahlbaum)

von Sigrun_Hopfensperger am 12.01.2012 23:08

Der bekannte Autor, Publizist und Friedensaktivist Dietrich Stahlbaum pflegt schon seit vielen Jahren unermüdlich und mit viel Herzblut seinen Zeitfragen-Info-Blog. Da die Themen auch für Antigone 2.0 sehr interessant sind, möchte ich an dieser Stelle den Blog hier verlinken. So hat man auch hier die Möglichkeit, die Themen des Zeitfragen-Info-Blogs zu diskutieren.

Herzliche Grüße Sigrun Hopfensperger

Antworten

« zurück zur vorherigen Seite